20. Nov

Heute möchte ich euch eine Band vorstellen, bei der ich erst kürzlich auf einem Konzert war.

 

 

 

 

Schon vor einiger Zeit habe ich „Faun“ für mich entdeckt und lieben gelernt. Mittlerweile haben sie schon 8 Alben veröffentlicht, die ich rauf und runter höre. Sie sind für mich etwas ganz besonderes, da sie ein umfangreiches Repertoire von melancholischen Balladen bis zu überschwänglichen Tanzliedern zeigen.

Bei „Faun“ treffen zum Beispiel alte perso-arabische Melodien auf die schwedische Nyckelharpa (Streichinstrument) und auf mittelhochdeutschen Gesang.

Die Texte von ihnen stammen aus sehr unterschiedlichen Sprachen, wie zum Beispiel Spanisch, Sephardisch, Altisländisch, Latein, Finnish und Türkisch.

Diese Kombinationen lassen einen je nach Gemütszustand träumen oder geben einem den Aufschwung neue Sachen entdecken zu wollen. Sie sind so wundervoll, dass man sich von ihnen in eine andere Welt tragen lassen kann.

Ihre Naturverbundenheit bringen sie in ihren Lieder und Kleidungen zum Ausdrucken. Auch die Bühnengestaltung zeigt deutliche Spuren von einem eddischen Paradies.

 

 

 

 

 

 

 

Hört doch mal rein und lasst euch von ihnen verzaubern.

 

Ihre veröffentlichten Alben:
Faun mp3 download - Zaubersprüche
Faun CD - Licht
Faun CD - Renaissance
Faun CD - Totem
Faun CD - Faun & the pagan folk festival - live
Faun CD - Buch der Balladen
Faun mp3 download - Eden
Faun CD - Von den Elben

 

aktuelle Bandmitglieder:
Oliver sa Tyr
Fiona Rüggeberg
Stephan Groth
Sonja Drakulich
Katja Moslehner
Rüdiger Maul
Niel Mitra

 

Webseiten:
Faun - offizielle Webseite
Faun - Facebook

Faun - Wikipedia

 

Ich hoffe ich konnte euch für diese Band begeistern und wünsche euch noch einen schönen Tag.

 

Liebe Grüße

Eure Vivien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.