6. Sep

Pierre Anthon lebt in einem dänischen Dorf. Als er eines Tages während des Unterrichts aufsteht und verkündet "nichts bedeute etwas", wird dem Leser hier noch gar nicht klar was für eine Lawine dieser einfache Satz im ganzen Buch auslöst.
Daraufhin schmieden die Klassenkameraden von Pierre einen Plan.
Sie wollen ihm beweisen, dass das Leben doch eine Bedeutung hat.
Wie weit dieser Plan in Grausamkeiten umschlägt, kann man kaum glauben.
Ich finde dieses Buch sollte man unbedingt gelesen haben.
Es regt an, über die wichtigen Dinge im Leben nachzudenken und wie weit man bereit ist Opfer zu bringen. Noch viel mehr wird einem vor Augen geführt, was Gruppenzwang auslösen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.